Gedanken sind die Freiheit der Seele.

Lass sie frei und du wirst Welten entdecken!

Angelo C. Silenzio

Angelo C. Silenzio lebt in der Nähe von Zürich und ist im Bildungswesen tätig. Seine frühesten literarischen Versuche gehen zurück in seine Jugend, die von schweren inneren Kämpfen geprägt war. Als junger Erwachsener schrieb er zahlreiche Kurzgeschichten, in welchen er seine Erfahrungen verarbeitete. Resigniert durch die Abgehobenheit vieler Hochschuldozenten und Mitstudierenden, verlor er jedoch während des Philosophie- und Literatur-Studiums die Freude am Schreiben und hörte gänzlich auf damit. Erst im Jahre 2014 erinnerte er sich in einer Lebenskrise wieder an seine „Jugendträume“ und begann, seine Texte von damals zu überarbeiten und neue zu verfassen. Schließlich lernte er Ende 2016 die Künstlerin Yv Mär kennen, die seine Erzählungen und Gedichte illustrierte. So entstand bis Ende 2018 in Zusammenarbeit mit ihr sein Erstlingswerk „Opfer auf Moria – Geschichten, Gedichte und anderes Geschrei“.

Mehr zum Autor findet Ihr auf seiner Facebook-Seite: https://www.facebook.com/AngeloC.Silenzio/
(Für den Inhalt seiner Seite, ist der der Autor Angelo C. Silenzio selbst verantwortlich)

Das Buch ist in allen gängigen Onlineshops oder im Buchhandel bestellbar:

Taschenbuch: ISBN 9783746793368
Gebundene Ausgabe: ISBN 9783746793559
eBook: ASIN B07M5GZT13

Inhalt

Eine Mutter tötet ihr Kind in einem schäbigen Damenklo, um unbelastet weiterleben zu können. Ein Vater soll seinen einzigen Sohn opfern, um Gott seine Ehrfurcht zu beweisen. Eine aufstrebende Geschäftsfrau sieht ihre Pläne, Karriere zu machen, mit einem Schlag in Trümmern, als sie auf dem Weg zum Bewerbungsgespräch in einen Spiegel blickt und statt sich selbst einen wildfremden Mann vor sich hat. Die mitunter surrealistisch und fantastisch anmutenden Handlungsstränge, die Angelo C. Silenzio in seinen Geschichten entwirft, stellen die darin agierenden Protagonisten unausweichlich vor die Wahl, zu lieben, zu leben, zu töten oder zu sterben.

«Opfer auf Moria» ist eine Sammlung thematisch miteinander verwobener Erzählungen und Gedichte, die durch ihre kafkaeske Extravaganz und ihren philosophischen Tiefsinn sowohl schockieren als auch zum Nachdenken bewegen. Illustriert wurde die Anthologie durch die Künstlerin Yv Mär. Mit ihren markanten, ausdrucksstarken Zeichnungen verlieh sie Angelo C. Silenzios Texten ein bleibendes Gesicht.